Brush-Lettering: Übungsblätter für kleine Brush-Pens

In den bisherigen Teilen der Serie „Lettern Lernen“ habe ich Dir Einiges abverlangt. Du solltest Basisstriche üben und daraus Dein eigenes Alphabet konstruieren. Dann solltest Du die Basisstriche verändern und noch mehr eigene Alphabete zaubern. Das Ziel der ganzen Übung ist, dass Du ganz selbstständig wunderschöne Werke lettern kannst, ohne von anderen abmalen zu müssen.

Falls Du die Übungen noch nicht gemacht hast, findest Du hier die Anleitungen dazu:

  1. Erste Schritte zum Brush-Lettering
  2. Von Basisstrichen zum kleinen Alphabet
  3. Die Buchstaben verbinden sich zu Worten
  4. Wie Du mit einer einzigen Änderung eine ganz neue Schriftart kreierst
  5. Großbuchstaben

Verstehe mich nicht falsch: das Abmalen von Letterings, die Dir gut gefallen, ist in einem bestimmten Stadium sogar eine sehr empfehlenswerte Übung. Das so genannte „Muskelgedächtnis“ deiner Hand- und Armmuskulatur verinnerlich die Schwünge, sodass das Malen mit dem Brush-Pen sich für Dich immer natürlicher anfühlt. Da Du aber nicht nur abmalst, sondern auch den Aufbau der Buchstaben verstehst und weißt, worauf es ankommt, macht es irgendwann auch „Klick“ in Deinem Kopf. Es wird Dir viel leichter fallen, Deine Ideen umzusetzen, du wirst sicherer und Deine Lernkurve macht einen deutlichen Knicks nach oben.

Außerdem sind Abmal-Vorlagen wirklich gut, wenn man eine Blockade hat oder gar nicht so recht weiter kommt. Einfach mal wieder ein Übungsblatt zu lettern, egal wie viel oder wenig Übung man eigentlich schon hat, kann so manchen Knoten platzen lassen…

Und deshalb habe ich heute eine ganze Sammlung an Übungsblättern für Dich. Sie sind extra für die relativ kleinen Brush-Pens angefertigt, von denen ich Dir zwei bereits vorgestellt habe (den Pentel Sign Brush Pen und den Tombow Fudenosuke).

Brushlettering Übungsblätter für kleine Pinselstifte

Das 41-seitige PDF enthält eine detaillierte Einführung in das Thema Brushlettering – mit vielen Erklärungen, Kurven, Buchstaben und Übungstext ist es der perfekte Einstieg in das Malen mit wechselndem Druck auf den Brushpen. Hier werden Buchstaben Strich für Strich erklärt und Tipps und Hinweise für eine schöne Schrift gegeben. Anschließend gibt es verschiedene Schriftarten zum Üben: verschiedene Skript-Schriftarten und Buchstabenvariationen ebenso wie Druckbuchstaben und Serifenschrift. Schnörkelübungen und fertige Letterings zum Nachzeichnen runden das Übungsheft ab.

Du kannst das PDF hier bei Etsy bekommen, sofort herunterladen und ausdrucken. Es kostet kaum mehr als ein Kaffee ;)

Noch ein Tipp: drucke die Übungsblätter am besten auf glattem Laserjet-Papier aus, denn darauf lettert es sich nicht nur gut, sondern die Stifte halten auch länger. Zu raues Papier kann die Stifte nämlich beschädigen. Übrigens: Laserjet-Papier eignet sich auch für Tintenstrahldrucker! Du kannst beispielsweise das bewährte Clairefontaine Papier verwenden.

Handlettering Basics - Inhaltsverzeichnis

Du hast keinen Drucker?

Kein Drucker – kein Problem: Ich habe mein neuestes Übungsheft auf suuuuuuperglattem Papier drucken lassen. „Handlettering Basics“ führt dich gründlich ins Brushlettering ein, zeigt dir verschiedene Alphabete, Varianten und Schnörkel.

Ich lasse in meinem Übungsheft neben Brush-Script und Faux-Calligraphy aber auch nicht die schönen Buchstaben aus, die du mit Fineliner zaubern kannst. Denn gerade der Stilmix macht doch ein spannendes Handlettering aus, oder?

Ich schicke Dir das Übungsheft persönlich mit einer klitzekleinen Überraschung darin – in einem mit viel Liebe von Hand adressiertem Umschlag.

Handlettering Basics - Übungsheft
Das Handlettering Basics Übungsheft ist auch im Starter-Kit im Tangleshop enthalten. Zusammen mit den perfekten Stiften und Papiersorten.

Dir fehlt das nötige Equipment?

Du hast noch keinen Brushpen, kein Übungspapier und dein oller Fineliner macht dir auch keine Freude mehr?

Dann schaue dir unbedingt das Handlettering Starter-Kit an. Neben meinem Übungsheft „Handlettering Basics“ bekommst du zum Setpreis alles dazu, was du für einen gelungenen Einstieg ins Handlettering brauchst.

Die Markenprodukte im Set sind vielfach erprobt und bewährt – bei Katharina von Tanglekunst zudem zu einem unschlagbaren Preis. Die genaue Beschreibung aller Stifte, die dabei sind sowie der drei (!) Papiersorten findest du in der Produktbeschreibung beim Tanglekunst Shop.

100 Übungsblätter für Fineliner, Brushpen und Filzstift

Handlettering Übungsheft - 100 Seiten für Fineliner, Brushpen und Filzstift
Handlettering Übungsheft – 100 Seiten für Fineliner, Brushpen und Filzstift

Dieses Paket richtet sich an ambitionierte Handlettering-Begeisterte, die mehr wollen als „nur“ das Brushlettering zu erlernen. Denn hier gibt es Übungen und Schriften für verschiedene Stifte und unterschiedliche Stile:

  • Fineliner
    • Druckbuchstaben
    • Serifenschrift
    • Schreibschrift
    • Faux Calligraphy
  • Brushpen
    • kleiner Brushpen
      • Druckbuchstaben
      • Serifenschrift
      • Brushscript und Schnörkel
    • mittelgroßer Brushpen
      • inhaltlich wie beim kleinen Brushpen
  • Filzstift
    • Druckbuchstaben
    • Serifenschrift
    • Schreibschrift

Da es auch mehrere, unterschiedliche Schriftarten zu einzelnen Unterpunkten gibt, bin ich mit dem Dokument insgesamt auf über 100 Seiten gekommen. Natürlich musst Du nicht alles auf einmal ausdrucken, aber wenn Du Handlettering lernen möchtest, gehören Fineliner und dickere Stifte einfach zum Handwerk dazu. Es sind übrigens keine aufwendigen Schriftarten dabei, die man groß ausmalen muss, mit Blümchen und Herzchen veredelt  oder anderweitig verziert. Bei diesem Übungsblättern geht es darum, verschiedene Formen für die Buchstaben zu lernen und Sicherheit im Do-ing zu bekommen. Buchstaben lernen eben – wie in der Schule, absolut anfängertauglich.

Handlettering Übungsblätter Ausschnitte | Bunte Galerie
Ein kleiner Einblick in das Übungsheft

Wenn Du mir Feedback oder Anregungen zum Buch geben möchtest: immer gerne! Schreibe mir einfach eine Nachricht über Etsy oder direkt an mail@bunte-galerie.de Ich freue mich immer, von meinen LeserInnen zu hören! Und jetzt: üben, üben, üben!