Zentangle® – schon mal probiert?

Zentangle® – des einen Leid, des andren Freud. Muster wurden schon lange vor der „Erfindung“ der Zentangle® Methode von Maria Thomas und Rick Roberts aus den USA gezeichnet – weshalb sich so mancher Künstler darüber ärgert, dass eine alte und weit verbreitete Kunstform als neu vermarktet wird. (Dass es dabei um mehr geht, erkläre ich Dir hier.)

Aber ab von jeglicher Glaubensfrage, egal ob alt oder neu und unabhängig davon, ob man dabei nun entspannen soll oder doch ein Kunstwerk kreieren will: Zentangle gibt dem Ganzen nicht nur einen Namen, sondern liefert auch gleich tausende Anleitungen, Millionen Anschauungsobjekte und eine riesengroße Community.

Zentangle inspired Art: 40. Geburtstag
Zentangle Inspired Art (ZIA) – eine Mischung aus Zentangle-Mustern und künstlerischer Freiheit

Die vielen Muster mit ihren Schritt für Schritt Anleitungen machen es einem Anfänger einfach, etwas Schönes für sich auszusuchen und mit ein wenig Übung eigene Kunstwerke zu schaffen. Wenn man nicht völlig ungeübt ist, sehen die meisten Tangles (so nennen sie die kleinen Bilder aus verschiedenen Mustern) auf Anhieb gut aus. Ohne viel Planung und sogar ohne besondere, eigene Ideen kommen selbst frisch gebackene Tangler zu sehr ansehnlichen Resultaten. Das motiviert, macht Spaß und Lust auf mehr!

Bestimmt hast Du einen Stift und ein Stück Papier in Reichweite. Öffne doch mal ein Video aus dem Zentangle Muster Verzeichnis und mal das Muster nach. Du könntest über das Ergebnis erstaunt sein!

Die Profi-Ausstattung: unter 20€

Natürlich kann man mit Kuli auf Druckerpapier zeichnen. Warum auch nicht? Bevor Du Dir überhaupt irgendetwas kaufst, um Zentangle zu machen, mach Dir ein paar Gedanken:

  1. Wann und wo zeichne ich?
    Zu Hause am Schreibtisch, unterwegs (im Zug, im Hotelzimmer, in der Pause) oder beides?
  2. Was mache ich mit den fertigen Kunstwerken?
    Immer wieder anschauen, zu Hause aufhängen, verschenken? Auf ein T-Shirt drucken, auf Kaffeetassen übertragen oder zum Verkauf anbieten? Vielleicht verbrennst oder zerschneidest Du die Tangles aber auch, weil es Dir nur um die Meditation bzw. den Weg des Zeichnens geht.
  3. Welche Größe ist für mich die richtige?
    Wenn Du darauf noch keine Antwort weißt, dann geht probieren über studieren. Möchtest Du ein Kunstwerk in A3 versuchen, bist Du sicher mit einem Filzstift gut beraten. Zeichenpapier in der Größe gibt es sogar in gut bestückten Supermärkten günstig zu kaufen – und manchmal beim Discounter für 99 Cent.

Je nachdem, wie Deine Antworten ausfallen, wirst Du vielleicht ein Notizbuch bevorzugen, wenn Du viel unterwegs bist. Oder aber Du möchtest lieber auf Tiles zeichnen, weil man diese während des Malens gut drehen kann. Tiles sind mit ihren knapp 9 mal 9 Zentimetern relativ klein, weshalb Du für Deine Wand im Flur wiederum ein größeres Format bevorzugen wirst. Vielleicht verschenkst Du Deine Tangles früher oder später auch oder machst Gruß- und Geburtstagskarten mit eigenen Tangles. Dann wirst Du hochwertiges Papier vorrätig haben wollen. Erschrick jetzt nicht vor den vielen Möglichkeiten! Du musst Dich ja nicht gleich für alle Tage festlegen.

Ich habe den Anfang mit guten Stiften und kräftigem Papier gemacht. Wenn ich Tiles haben wollte, habe ich sie mir einfach selbst zurecht geschnitten. Auch wenn zwischendurch verschiedene Papiersorten und -formate hinzugekommen sind: ich greife immer wieder auf mein ursprüngliches Equipment zurück:

Gute Stifte für Zentangle (Fineliner)

Meine Micron Fineliner tun seit jeher ihren Dienst. Im Gegensatz zu allen schwarzen Finelinern, die ich zu Hause hatte, bluten sie nicht aus, was für ein schönes Ergebnis sehr wichtig ist. D.h. die Tinte läuft nicht fransenartig in alle Richtungen aus, wenn man den Stift einen Moment lang auf einer Stelle verharren lässt. Das kannst Du selber gut testen: schreibe ein großes L, aber lass den Stift bei der „Ecke“ kurz stehen. Entsteht dort ein sichtbarer Punkt? So etwas sieht bei Tangles nicht besonders schön aus.

Es gibt noch einen weiteren wichtigen Punkt, der vor allem beim Zeichnen in ein Notizbuch auffällt:  die Micron Fineliner drücken nicht auf der anderen Seite durch, selbst wenn man auf dünnem Papier zeichnet. Wenn Du beispielsweise in ein Moleskine zeichnen möchtest, das wirklich sehr dünne, fast durchscheinende Seiten hat, dann wirst Du mit einem schlechten Fineliner nicht glücklich. Nicht nur, dass die Tinte auf der anderen Seite des Papiers sichtbar ist. Wenn du Pech hast, bemalst Du die nächste Seite gleich mit.

Was die Größen angeht, kann ich sagen: die beiden kleinsten Größen (Micron 005 und Micron 01) mit einer Strichstärke von 0,2 bzw. 0,25 mm benutze ich zum Tangeln am liebsten. Die größeren (02 mit 0,30 mm, 03 mit 0,35 mm, 05 mit 0,45 mm und 08 mit 0,50 mm Strichstärke) verwende ich gerne zum Ausmalen von Flächen oder wenn ich Zentangle Inspired Art in größeren Formaten anfertigen möchte. Die bekannten Fineliner mit gelbem Mantel (rechts im Bild) haben übrigens eine Strichstärke von 0,4 mm und entsprechen somit einem Micron der Größe 04.

Noch ein großer Vorteil guter Fineliner wie der Microns: die Stifte funktionieren gut, egal in welchem Winkel  man die Stifte auf das Papier treffen lässt. Manche Fineliner haben so eine flache Spitze, dass man sie sehr senkrecht halten muss. Die Micron Stifte hingegen sind schön abgerundet.

Schattieren mit Bleistift und Papierwischer

Ich habe von Kindheit an gerne mit Bleistift gezeichnet und dabei immer meine Schattierungen verwischt. Natürlich mit den Fingern – eine andere Technik war mir gar nicht bekannt, bis ich mit Zentangle angefangen habe! Jetzt würde ich meinem jüngeren ich gerne einen Satz Papierwischer zuschustern, hätte das sicher noch mehr Spaß am Zeichnen zu Folge. Denn mit diesen zur Stiftform gepressten Papierklumpen lassen sich Schattierungen wunderbar weich verwischen.

Was die Bleistifte betrifft, so muss man daraus wohl keine Wissenschaft machen. Einfach mal ausprobieren – HB bis 2B (also mittelhart bis weich) dürften eine gute Wahl sein. Sehr weiche Bleistifte ermöglichen zwar eine dunklere Schattierung, lassen sich aber weniger gu verwischen.

Leider glänzen die schönen Schattierungen der Bleistifte ziemlich – ein nicht unbedingt erwünschter Effekt des Graphits, aus dem die Bleistiftminen zum Großteil bestehen. Natürlich kann man auf schwarzen Buntstift ausweichen. wird damit aber nicht das gleiche Aussehen erzielen können wie mit einer Bleistiftschattierung. Wenn Dich der Glanz sehr stört, kannst Du Dein Glück mit einem Mattierungsspray versuchen, das über das fertige Bild gesprüht wird (im Künstlerjargon Fixativ genannt). Die Künstler geben dazu allerdings nicht nur positives Feedback – vor allem wohl deswegen, weil sich der Glanz damit eben nicht ganz beseitigen lässt.

Spezielles Zentangle Papier

Das Papier an sich spielt an sich keine große Rolle, so lange die Haptik gut ist und der Stift angenehm über die Oberfläche gleitet. Zu glattes Papier stört manchen Tangler, da der Stift zu schnell darüber hinwegrutscht und weniger Kontrolle erlaubt. Zu grob darf das Papier auch nicht sein – es sei denn, man möchte dadurch einen besonderen, künstlerischen Effekt erreichen (z.B. mit Aquarellpapier). Wie Du siehst, hast Du hier alle Freiheiten – einzig wenn Du wirklich Zentangle nach Lehrbuch machen möchtest und die Original-Tiles in genau 8,9 mal 8,9 cm Größe haben willst, wirst Du früher oder später auf die hier verlinkten „Artist’s Tile Set“ stoßen (die gibt es übrigens auch in schwarz). Mit knapp 9 cent pro Stück sind dies die günstigsten, die ich bisher gefunden habe. In meinem Lieblingsladen für Künstlerbedarf, der allerlei Stifte und Zentangle Bücher im Angebot hat, gibt es die Tiles allerdings nicht.

Zentangle Resourcen im Netz

Die Webseite der Gründer Maria Thomas und Rick Roberts ist zu finden unter https://www.zentangle.com (englisch). Sie selbst verlinken unter anderem auf ein sehr umfangreiches Muster-Verzeichnis auf http://tanglepatterns.com von Linda Farmer (ebenfalls in englischer Sprache). Auch wenn die Texte sehr informativ sind, muss man sich doch durch jede Menge Geschriebenes wühlen um zu den tatsächlichen Schritt-für-Schritt Anleitungen für die Zentangle Muster zu gelangen.

Viel einfacher geht das auf der Seite http://www.elatorium.de von Ela Rieger. Unter dem Menüpunkt „Musterquelle“ findet man eine Menge Muster, zu deren Original-Anleitungen man mit nur einem weiteren Klick kommt.

Auf facebook gibt es mehrere geschlossene Gruppen, die sich sehr ausgiebig mit Zentangle befassen. Wer ständig neue Tangles sehen möchte und keinen Trend verpassen will, der ist hier sicher richtig. Eine englischsprachige Gruppe nennt sich Zentangle Fans und hat fast 16000 Mitglieder. Eine weitere, deutschsprachige Gruppe mit über 1000 Mitgliedern heißt Zentangle – Z.I.A. und mehr.

In Sachen sozialer Netzwerke kann man unter dem Hashtag #Zentangle oder #ZIA (Zentangle Inspired Art) unzählige Werke begabter Künstler ebenso wie blutiger Anfänger finden. Wenn Du das nächste Mal auf Instagram bist, schau doch mal nach, was es da so gibt.


 

Mehr zum Thema Zentangle

 

Ein kleines, aber wachsendes Zentangle Muster Verzeichnis
mit Videos, in denen Du Dir anschauen kannst, wie ich die Muster zeichne.


Vogel im Zentangle-Stil

 

Auch diese Galerie Zentangle Inspirierter Kunst wächst stetig.

 


Blume4

 

Wenn Du Dich nicht allzu streng an Zentangle halten willst, schau Dir diese Doodle Blumen zur Inspiration an.


Zentangle® und die Zentangle-Methode sind urheberrechtlich geschützt und wurden von Rick Roberts und Maria Thomas erfunden. Zentangle® ist ein registriertes Warenzeichen von Zentangle Inc. Diese Seite ist weder Eigentum noch Teil von Zentangle Inc. Sämtliche Bilder, die eine Zentangle Muster darstellen, sind von mir selbst erstellt und urheberrechtlich geschützt. Die Muster sind von unterschiedlichen Designern erstellt und haben daher auch ihre Namen, die wiederum urheberrechtlich geschützt sind. Mehr Informationen gibt es unter unter zentangle.com

Die hier gezeigten Produkte sind weder als Empfehlung der Firma Zentangle Inc. zu verstehen noch müssen sie von dieser in irgendeiner Weise zertifiziert sein. Es handelt sich ausschließlich um meine persönlichen Präferenzen.

Möchtest Du einen Kommentar schreiben?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: