9 Comments

  1. Guten Tag
    Eine Frage habe ich betreffend Brush lettering. Ich bin Anfänger und habe mir den Edding brush pen 1340 mit variabler Spitze bestellt.
    kann ich den trotzdem gebrauchen? Sah erst später dass es noch eine andere Ausführung gab.
    Für deine Antwort danke ich dir.
    Freundliche Grüsse

    1. Hallo Dominique,
      der edding Brush Pen ist bestens für das Brush Lettering geeignet! Er ist etwas dicker als die Pentel und Fudenosuke Stifte mit Acrylspitze. Aber der Effekt bei stärkerem Aufdrücken ist derselbe: der Strich wird dicker. Somit hast Du ein sehr gutes Lettering-Werkzeug in der Hand – benutze aber glattes Papier, damit der Stift auch möglichst lange hält.
      Viel Spaß beim üben!
      LG Ludmila

  2. Hallo Ludmilla
    Ich habe wahnsinnig viel Spaß auf deiner Seite. Sie ist motivierend und deine Erklärungen sind super. Vielen lieben Dank für so viel Mühe. Ich hatte zwar schon ein paar Bücher und Internetseiten zum Thema aber bei dir habe ich einige Dinge direkt sehen können und vor allem habe ich begriffen, dass erstmal Übung ansteht.
    Genau das mache ich jetzt. Üben, üben, üben.
    LG Oda

    1. Liebe Oda,
      vielen herzlichen Dank! Ich freue mich, dass es mit dem Kommentieren jetzt geklappt hat. Aber noch schöner ist die Freude, die ich Dir mit der bunten Galerie bereiten kann =)
      Vielen herzlichen Dank für Dein Feedback!
      Deine Ludmila

  3. Danke für die tollen Erklärungen!!!
    Ich habe da eine Frage: Wie groß sollten die Kästchen sein (5×5 mmm oder ??), auf denen man mit dem Fudenusoke übt, d.h. wie viel Millimeter ungefähr sollte der Abstand zwischen Waistline und Baseline sein, damit man als Anfänger gut, weil kontrolliert aufgrund des Platzes, üben kann?
    Freue mich auf eine Antwort
    Liebe Grüße
    Marie

    1. Hallo Marie,
      ja, mit normalem Karopapier mit 5mm Abstand zwischen den Linien bist Du gut beraten, wenn Du den Tombow Fudenosuke benutzt. Manchen ist dies aber auch viel zu klein – das ist wohl von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Probiere es deshalb auch einfach mal doppelt so groß und schau, womit Du Dich wohler fühlst. Am Ende des Tages werden Dein Schreibrhythmus und Dein Muskelgedächtnis entscheidend sein, nicht die Schriftgröße ?
      Die Beispiele oben sind übrigens auf dem Rhodia Dot Pad gemacht. Wenn mich nicht alles täuscht, sind hier auch 5mm Abstand zwischen den Punkten.
      Herzliche Grüße
      Ludmila

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletterabo

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.