Watercolor Blätter – Schritt für Schritt

Einzelne florale Elemente, Bordüren und Kränze aus Blättern eignen sich wunderbar, um Deinem Lettering einen besonderen, aufwendigen Look zu geben. Egal, ob Du mit schwarzem Brushpen (wie dem Tombow Fudenosuke) letterst, einen farbigen Spruch mit bunten Brushpens zauberst oder gleich zur Aquarellfarbe und Pinsel greifst: Blätter gehen immer! Diese kannst Du farblich anpassen und völlig frei gestalten. Will sagen: sie müssen nicht in der Natur vorkommen!

Wir machen schließlich Kunst, es geht also nicht unbedingt darum, etwas möglichst wirklichkeitstreu abzubilden. Dass das Endergebnis an Blätter erinnern soll, ist klar. Aber ich habe bei meinen Versuchen, Blätter zu zeichnen, einfach meine Phantasie genutzt und ausprobiert, was mit einfachen Pinselschwüngen gut aussieht. Frag mich also nicht, welche Pflanze das ist ;) Und fühle auch Du Dich frei, herum zu probieren und zu experimentieren, was gut aussieht.

Für den Einstieg möchte ich Dir meine Versionen von Blätterpflanzen zeigen, die ich einfach zu malen finde – und die eigentlich immer gelingen. Zum Ausprobieren kannst Du jeden x-beliebigen Pinsel und Aquarellfarbe oder beispielsweise die flüssige Wasserfarbe von Ecoline verwenden. Nimm ein großes Blatt Aquarellpapier zur Hand und male einfach ein Blatt neben das andere, bis Du im Flow bist. Hierbei geht es mir weniger um die Farbe, und mehr um die Form der Pflanze. Konzentrieren wir uns also in dieser Übung einzig auf die Gestaltung der Blattform und lassen Farbspielereien weitestgehend außen vor.

Und nun viel Spaß beim Mitmachen!

Blätterpflanze mit Wasserfarbe malen – Schritt für Schritt

Die für mich einfachste Variante, Blätter mit Pinsel und Aquarell zu malen, besteht darin, mit der Sprossachse zu beginnen. Haha, das Wort habe ich erst herausfinden müssen, ich bin ja keine Botanikerin. Aber wenn Wikipedia mich nicht täuscht, heißt so eben der „Stamm“ der Pflanze, an dem die Blätter hängen. Male zuerst nur mit der Pinselspitze, also ohne aufzudrücken, eine geschwungene Linie.

Am schönsten werden meine Blätterpflanzen, wenn ich nun an das Ende der Sprossachse das erste Blatt male. Setze den Pinsel also am Ende Deiner geschwungenen Linie an und führe diese in einer langsamen Bewegung fort, indem Du zuerst etwas mehr Druck auf den Pinsel ausübst und ihn dann sanft, aber noch „während der Fahrt“, wieder vom Papier nimmst.

Diese Bewegung führst Du nun entlang der Sproßachse immer wieder durch, wobei du den Blattstiel gleich mit malst. Und so sieht das in meiner Schritt-für-Schritt Anleitung aus: 
Den Vorgang habe ich auch gefilmt, schau Dir das kurze Video dazu an:

Variationsmöglichkeiten

Keine Pflanze gleicht der anderen, und wie sehr Du Dich auch bemühst: auf dem Papier wird es das Gleiche sein. Noch mehr Variation kannst Du in Deine Aquarellpflanzen bringen, indem Du die Blätter dicker, dünner, länger oder kürzer malst. Das ist ziemlich selbsterklärend, Du musst es einfach ausprobieren.


 

Eine weitere Möglichkeit ist, den Blattstiel einfach weg zu lassen und die Blätter direkt an die Sprossachse zu setzen, wie Du in folgendem Bild siehst.

Blätter mit Mittelrippe malen

Es versteht sich von selbst, dass ich auch das Wort „Mittelrippe“ durch das 5-minütige Selbststudium in Botanik in Erfahrung gebracht habe. So nennt sich die Linie, die sich mitten durchs Blatt zieht und bei manchen Pflanzen mehr, bei anderen weniger zu sehen ist. Meist jedoch ist die Mittelrippe heller als der Rest des Blattes, der bestimmt auch eine eigene Bezeichnung hat ;) Freunde der Pflanzenkunde mögen mir verzeihen, dass ich hier zu Ungenauigkeiten neige.

Helle Bereiche erreichen wir beim Aquarellieren ja am besten, indem wir diese einfach vor dem direkten Kontakt mit Farbe schützen. Wir fahren in diesem Fall also um die Mitte des Blattes herum, sodass die Mitte des Blattes weiß bleibt. Male einfach genau das gleiche wie bisher, nur dass das Blatt aus zwei Schwüngen besteht, die sich nur am Anfang und Ende des Blattes berühren. Auch hier stehen Dir natürlich alle bereits genannten Variationsmöglichkeiten zur Verfügung.

 

 

Blätter ohne Sproßachse

Blätter ohne Sproßachse sehen auch toll aus – und lassen sich wunderbar im Kreis arrangieren, um einen Kranz zu bekommen. Wenn Du noch wenig Übung im Arrangieren von Blumenkränzen hast und mit Deinen Ergebnissen bisher unzufrieden warst, ist das der perfekte Einstieg.

Das Blatt mit Stielansatz, das Du bisher geübt hast, bildet die Grundlage für diese (Phantasie-)Pflanze. Natürlich kannst Du auch Blätter mit Mittelrippe malen und Breite und Länge der Blätter variieren. Der einzige Unterschied zum Bisherigen besteht darin, dass eben keine Sproßachse die Pflanzenform vorgibt. Du malst einfach ein Blatt ans andere.

 

Watercolor Blätter Schritt für Schritt Anleitung

Wenn Du einen Blätterkranz malen möchtest, zeichne Dir mit Bleistift eine Kreisform vor. Dann lässt Du an diesem Kreis entlang Deine Pflanze wachsen. Drehe dabei das Blatt und mach immer die gleichen Bewegungen, so wird Dein Kranz schön gleichmäßig.

Blätter aufdrücken

Bist Du bereit, jetzt etwas anderes auszuprobieren? Beginne wieder mit der Sproßachse, aber diesmal drückst Du nur den Pinsel auf’s Papier, ohne ihn zu bewegen. Da er beim Hochnehmen ziemlich viel von der farbigen Flüssigkeit wieder aufnimmt, sollte er satt mit Aquarellfarbe getränkt sein. Die Pinselspitze mit Du in ausreichender Entfernung zur Sproßachse ansetzen, um dann mit der dicken Seite des Pinsels in seiner Nähe zu landen. Den Blattstiel fügst Du anschließend mit der Spitze hinzu.

Im folgenden Beispiel siehst Du ganz rechts noch eine Variante: hier habe ich eine zweite Sproßachse hinzu gemalt. Probier es aus!

 

Wenn Du Deine Tupfer etwas kleiner machst, entsteht eine ganz neue Pflanze:

Du kannst auch mal ausprobieren, Deine Stielansätze zuerst zu malen und dann erst die Blätter aufzutupfen.

 

 

Übung macht den Meister

In Sachen Botanik ist hier natürlich noch ganz viel Luft nach oben, aber selbst diese einfachen Pflänzlein sehen toll aus am Lettering, finde ich. Nach mehreren Anläufen sieht sieht mein neuestes Lettering mit eben diesen Blättern aus, die ich wild an- und teils übereinander gemalt habe.

do small things with great love - Brushlettering mit Blätterrand
Das Bild gibt es im Original oder als Printversion in meinem Etsy Shop

Gib mir doch nen Wink, wenn Du es ausprobiert hast – tagge @buntegalerie bei Instagram oder poste Dein Ergebnis auf meiner Facebook Seite. Hier nochmal als Referenz ein paar Blätter in der Übersicht:

Videotutorial für einen schönen Blätter-Hintergrund

Watercolor Blätter Brushlettering Hintergrund - Videotutorial von Ludmila Blum, Bunte Galerie
Gelingt Dir eine Version dieser Blätter besonders gut? Füge doch mehrere davon zu einem schönen Hintergrund zusammen. Ich zeige Dir die komplette Entstehung dieses Letterings in einem Videotutorial.

Ich habe das Bild eingerahmt – es ziert nun mein Gästezimmer, in dem es ansonsten kaum Pflanzen gibt ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 Gedanken zu “Watercolor Blätter – Schritt für Schritt”