Kategorien Schwarze Tinte


Brush-Lettering: die Buchstaben verbinden sich zu Worten

Lektion 3

Basisstrich-Verbindungen (Bunte Galerie)

In den letzten Lektionen habe ich Dir gezeigt, welche Basisstriche Du für das Brush-Lettering brauchst und wie Du diese zu Buchstaben zusammensetzen kannst. Wenn Du Dir das Worksheet heruntergeladen und fleißig geübt hast, dann müsstest Du jetzt auf einem freien Blatt Papier ohne Probleme jeden Kleinbuchstaben des Alphabets malen können.

Als nächstes möchte ich Dir zeigen, wie Du die Buchstaben schön miteinander verbinden kannst. Denn wenn Du die Buchstaben einfach einander reihen würdest, ohne sie miteinander in Verbindung zu setzen, würde es eher aussehen wie Druckschrift. Selbstverständlich reicht es auch nicht, sie einfach dichter aneinander zu setzen, damit sie sich berühren. Ein Verbindungsstrich muss her!

(mehr …)


Brush-Lettering: von Basisstrichen zum Alphabet

Lektion 2

wer nicht wagt der nicht gewinnt - Hand Lettering (Brush Lettering)

Nachdem Du hoffentlich Deine Übungen aus dem Beitrag Brush-Lettering: erste Schritte fleißig durchgeführt hast, wollen wir beginnen, das Alphabet zu malen. Ja, richtig gelesen: die Buchstaben werden gemalt, nicht etwa geschrieben. Diese Unterscheidung ist wichtig, denn es gibt wesentliche Unterschiede zwischen dem Schreiben, wie man es üblicherweise mit Stift und Papier tut und dem, was wir Brush-Lettering nennen:

  1. die Zeit. Ein einziges Wort zu lettern kann so lange dauern, wie einen ganzen Brief zu schreiben. Je nachdem, wie geübt du schon bist, wirst Du mehrere Anläufe brauchen, um mit dem Ergebnis zufrieden zu sein. Aber auch wenn Du nur eine einzige Version Deines Letterings erstellst: da jeder Strich bewußt und mit Bedacht ausgeführt wird, ist Brush-Lettering eine eher langsame und deshalb auch wunderbar entspannende Tätigkeit.
  2. die Regeln. Beim Brush-Lettering sind – im Gegensatz zum Aufsatz-Schreiben in der Schule, durchaus Fehler erlaubt. Groß- und Kleinschreibung beispielsweise dürfen durcheinander gewürfelt werden, was das Zeug hält. Was wichtig ist, darf gerne in Großbuchstaben geschrieben werden. Aber auch Großbuchstaben mitten im Wort sind erlaubt, denn das hat visuell seinen ganz eigenen Reiz! Außerdem werden Punkte und Kommata gerne mal weg gelassen, wenn es der Optik gut tut. Von doppelten und dreifachen Ausrufezeichen ganz zu schweigen!!!
  3. der Inhalt. Natürlich kannst Du auch Deinen Einkaufszettel im Brush-Lettering Stil gestalten. Das ist eine super Übung und Du kannst ihn immer wieder verwenden ;) Abgesehen von Übungsexemplaren werden beim Lettering aber gerne Texte gewählt, die eine besondere Bedeutung haben. Oft sind das Zitate und Sprüche, aber auch Bibelverse und sogar eigens für das Lettering erfundene Worte. 
  4. das Ergebnis. Letterings sind Kunst: würdig, gesammelt, ausgestellt oder verschenkt zu werden. Was nur so dahin gekrakelt ist, kannst Du am Computer abtippen oder auch ins Altpapier werfen, wenn die Nachricht seinen Empfänger erreicht hat. Deine Letterings hingegen solltest Du behalten. Auch den allerersten, zweiten und dritten – selbst wenn Du es nicht als hundertprozentig gelungen empfindest. Schon bald wirst Du einen riesigen Fortschritt erkennen, wenn Du aktuelle Letterings mit älteren Versionen vergleichst. Am besten, Du legst Dir gleich eine Mappe oder einen Ordner an.

(mehr …)


Brush-Lettering: erste Schritte

Lektion 1

Du hast Dich also dazu entschieden, Brush-Lettering auszuprobieren. Eine gute Entscheidung! Denn sobald Du den ersten Schritt getan hast, wirst Du immer wieder Gelegenheiten finden, Brush Lettering anzuwenden und so auch immer wieder zu üben. An Feiertagen, wenn Du Geschenke verpackst, Briefe oder Pakete verschickst oder Marmelade gekocht hast: immer wieder gibt es Beschriftungen, Adressen oder Namen, die auf Geschenkanhänger, Briefumschläge oder Tischkarten gelettert werden können. Es macht so eine Freude, etwas schönes zu erschaffen – nicht nur für Dich, sondern auch beim Empfänger Deines Kunstwerkes. Es ist ein besonders schöner Aspekt dieser Kunstform, dass sie sich so wunderbar in den Alltag integrieren lässt. (mehr …)


Lettering? Kalligrafie? Womit fange ich an?

Du hast wahrscheinlich hierher gefunden, weil Du an Lettering interessiert bist. Du möchtest lernen, Botschaften mit optisch ansprechenden Buchstaben ‚rüberzubringen. Bevor Du so richtig loslegen kannst, brauchst Du natürlich Equipment – Stift und Papier zum Beispiel. Aber halt! Es gibt so viele Arten von Schönschrift, bevor Du an der riesigen Auswahl verzweifelst, solltest Du ersteinmal wissen, in welcher Richtung Du einsteigen möchtest. Da gäbe es:

  • Kalligrafie
  • Hand-Lettering
  • Brush-Lettering

(mehr …)


Lettering – gibt’s das auch auf deutsch?

Quo Vadis - Hand Lettering mit Chalk Marker (Kreidestift) auf Glas

 

Egal ob Hand-Lettering oder Brush-Lettering: meiner Meinung nach gibt es noch viel zu wenige, handgeschriebene Zitate auf deutsch! In Amerika ist das schöne Schreiben von Texten längst bekannt. Nicht nur auf Tassen, T-Shirts und Stoffbeuteln zeigen sich die Kunstwerke von Designern und Filzstiftfans, auch im Internet kursieren unzählige Varianten von Sprüchen, Zitaten und kurzen Texten. Natürlich schwappt das auch zu uns herüber – vielleicht wird auch deshalb hierzulande sehr auf viel auf englisch gelettert…

(mehr …)


Ein etwas anderes Weihnachtsliederbuch zum Ausmalen

Die Weihnachtszeit begehe ich mit meiner Familie am liebsten klassisch. Mit Adventskranz, Keksen und natürlich auch mit ganz vielen schönen Weihnachtsliedern. Inzwischen kenne ich den einen oder anderen Text auswendig – das ist sehr praktisch, da ich meistens die bin, die am Klavier sitzt und sich auf die Noten konzentrieren muss ;)

An alle anderen anwesenden Familienmitglieder, die bereits lesen können, verteile ich vor einer Sing-Session Weihnachtsliederbücher, damit sie gut mitsingen können. Glücklicherweise habe ich davon einige Exemplare und dass wir vorher alle ziemlich viel blättern müssen, damit jeder in seinem Buch das nächste Lied offen hat, stört nur wenig. 

Für dieses Jahr habe ich mir aber etwas anderes überlegt – und das möchte ich mit Euch teilen. Die Lieder in meinem druckbaren Weihnachtsliederbuch sind bekannte Klassiker: O Tannenbaum, Kling, Glöcken usw. Die Noten dürften Dir also bekannt sein. Das Design ist aber ein anderes. So viel verrate ich Dir: es ist zum Ausmalen geeignet, witzig und einfach ein bisschen anders.

Du kannst es Dir hier herunterladen und so oft ausdrucken und an Deine Familienmitglieder verteilen, wie Du möchtest. Trag Deine Emailadresse ein und abonniere – wenn Du magst – meinen Newsletter. Du bekommst den Download-Link sofort per Mail. Falls Deine Email-Adresse schon im Verteiler ist: macht nichts! Du bekommst trotzdem nur eine Mail.


Trage Deine Emailadresse ein und sende das Formular ab. Dein Download-Link wird Dir anschließend per Mail geschickt.

 

Viel Spaß beim Malen und Singen und eine wunderschöne Weihnachtszeit!

 

Doodle Weihnachtslieder

Teile dies mit Deinen Freunden, damit sie auch mitmachen und -singen können!


Diamant zeichnen Schritt für Schritt

how to draw a brilliant

 

Mit Diamanten kann man eine Menge anstellen. Natürlich meine ich nicht die zierlichen Steine, sondern die gezeichnete Variante! Falls Du bisher noch nie einen gezeichnet hast, weil er Dir zu kompliziert erschien: greif zum Stift und zeichne mit! Denn ich zeige Dir in meiner Schritt-für-Schritt Anleitung, wie Du diesen Diamanten richtig gut hinbekommst. (mehr …)


Freude mit Zentangle – das neue Buch von Diana Linsse

Kürzlich ist ein neues Buch zum Thema Zentangle® erschienen: Freude mit Zentangle – der ultimative Kurs für Anfänger und Fortgeschrittene. Autorin dieses Buches ist die Künstlerin Diana Linsse, zertifizierte Zentangle Trainerin seit September 2014 und eine der allerersten CZTs in Deutschland.

Mich juckt es immer in den Fingern, mir neue Kreativbücher zu besorgen – als Diana mich fragte, ob ich mir ihr Buch anschauen und darüber schreiben wollte, rief ich natürlich sofort begeistert: Jaaa! Einige Tage später hielt ich es in meinen Händen – und nun möchte ich Dir meine Eindrücke vom Inhalt des Buches näher bringen.

(mehr …)


Banner zeichnen Schritt für Schritt

Banner aus Papier

Echte Banner aus Papier

Nachdem wir uns zuletzt Kränze bzw. Rahmen angeschaut haben, geht es nun um Banner. Banner werden Fahnen oder Bänder genannt, die meistens dazu verwendet werden, einen kurzen Text dekorativ darzustellen. Manchmal schlingen sich die Schleifen um Objekte, manchmal werden sie von Blüten geziert. Und natürlich gibt es Banner in ganz unterschiedlichen Formen.

Ich habe mir gedacht, es würde leichter sein, sich optisch ansprechende Banner auszudenken, wenn man sie auch mal in echt gesehen hat. Deshalb habe ich einige Papier-Fähnchen gebastelt, sie in verschiedenen „Körperhaltungen“ auf Karteikarten geklebt und für Dich abfotografiert. Die einzelnen Formen sind dann mit Schritt-für-Schritt Anleitungen und einigen Variationen für Dich aufgezeichnet. Du brauchst Dir also nur noch Stift und Papier zu schnappen und es selbst auszuprobieren! (mehr …)


Mit Zentangle® Mustern einen modernen Kranz zeichnen

Kranz aus Zentangle Muster PrintempsKranz aus Zentangle Muster Printemps

Kranz aus Zentangle Muster Printemps

Für kleine Texte, wie zum Beispiel das Wort „Einladung“ auf einer Faltkarte oder den gemeinsamen Nachnamen eines frisch vermählten Paares (tolles Hochzeitsgeschenk!) sind Umrandungen eine schöne Zierde.

Oft werden florale Muster verwendet: Blätter, Blüten, Beeren – alles, was man in der Natur so findet. Ich finde diese floralen Bordüren oder Kränze (Englisch: wreath) wunderschön und zeichne sie sehr gerne. Aber auch Zentangle Muster lassen sich sehr gut für runde (oder ovale) Rahmen verwenden.

In dieser Anleitung zeige ich Dir, wie Du Kränze mit Zentangle Mustern zeichnen kannst, aber selbstverständlich kannst Du statt dessen auch Ornamente, Doodles oder eben florale Gebilde zeichnen.

(mehr …)


Wenn der Strich daneben geht. Oder: wie rette ich mein Zentangle Bild?

Rettungsmöglichkeiten - wenn man beim Zentangle doch mal einen Fehler macht

 

Da gibt man sich Mühe, ist hochkonzentriert und eifrig dabei – vielleicht schon seit einer Stunde, denn ein Zentangle® inspiriertes Bild kann anspruchsvoll sein – und dann das! Der Schnörkel ging in die andere Richtung als gewünscht, die Linie wurde länger als erwartet oder es hat schlichtweg der Tischnachbar aus Versehen den Arm angestoßen! Was macht man denn jetzt mit dem Bild?

(mehr …)


Mit Falttechnik und Buchstaben zu einem einzigartigen Zendala

Namens Zendala mit Falttechnik hergestellt

 

Für eine tolle Idee in einer Facebook-Gruppe, die wöchentlich ein Event namens „Tangelspielerei“ hostet, wurde ich gebeten, ein Video zur Verfügung zu stellen, die die Technik dahinter verdeutlicht. Gesagt, getan: die schriftliche Anleitung ist sehr gut verständlich, aber die visuellen Menschen unter Euch schauen sich bestimmt auch gerne die Entstehung eines solchen Zendalas an.

(mehr …)