Kategorien Allgemein


Zentangle® inspirierte Monogramme

Wer sich sowohl mit Handlettering als auch mit Zentangle® Mustern beschäftigt, braucht nicht lang um die Ecke zu denken, um beides miteinander kombinieren zu wollen. Natürlich gibt es viele verschiedene Arten, Muster in Schrift zu integrieren. Zum Beispiel kann man Buchstaben mit Patterns füllen, wie in dem folgenden Beispiel. Ähnlich kann man natürlich auch ein Monogramm zeichnen, indem man einen einzelnen Großbuchstaben eben mit einem Muster füllt.

Bei Faux Calligraphy wie oben im Wort „have“ sind Füllmuster immer eine gute Wahl. Doch für Monogramme schwebte mir schon seit langem etwas anderes vor. Endlich habe ich mich hingesetzt, um meine Idee in die Tat umzusetzen und denke: jeder, der einen Vornamen hat, sollte das mal mit dessen ersten Buchstaben ausprobieren ;) Daher zeige ich Dir, wie Du selbst auch solch ein Monogramm zeichnen kannst.

Monogram L Zentangle Mak-rah-mee

L wie Ludmila – mit dem Muster Mak-rah-mee von Michele Beauchamp

(mehr …)


5 Arten „Frohe Weihnachten“ zu lettern

Es wird langsam Zeit für Weihnachtskarten! Bestimmt möchtest Du Deine Weihnachtsgrüße dieses Jahr selbst lettern. Kein Problem – ich zeige Dir als Anreiz fünf verschiedene Ansätze, mit Brushpen, Fineliner oder Filzstift kreativ zu werden. Damit Du gleich loslegen kannst, gibt es unten ein PDF zum Ausdrucken als Download. Das Freebie enthält alle fünf Weihnachts-Letterings zum Nachzeichnen. Und nun viel Spaß mit den 5 verschiedenen Arten, „Frohe Weihnachten“ zu lettern.

#1 – Fineliner und Brushpen

Schnörkel kannst Du wunderbar als Grundlinie für weitere Worte verwenden. Lettere dazu zuerst das Wort „Weihnachten“ und ziehe dabei einen langen Schnörkel für das Wort „Frohe“. Dieses letterst Du dann mit Fineliner in Druckbuchstaben – fertig ist die erste Version deines Weihnachtsletterings.

Frohe Weihnachten mit Brushpen und Fineliner (mehr …)


Kunst online kaufen bei „Die Kunstmacher“

[Werbung]

Ich wohne in einem Ort mit weniger als 4000 Einwohnern – und trotzdem kann ich zu Fuß in 5 Minuten eine Galerie erreichen. In der nächsten Stadt bin ich in 20 Minuten mit dem Fahrrad – auch dort gibt es einige Kunstgalerien, die ich besuchen könnte, wenn ich mir ein neues Bild für meine Wohnzimmerwand zulegen wollte. Und am „Tag der offenen Ateliers“ kann man sogar einen Blick in die Kunststuben der Maler und Bildhauer werfen – jedes Jahr aufs Neue! Ganz unzufrieden kann ich also mit dem Kunstangebot in meiner Umgebung nicht sein.

Was aber ist mit den Menschen, die weniger Glück haben? Oder die trotz der Galerie nebenan nicht das Richtige für sich finden? (mehr …)


Argato – echte Kunst

[Werbung]
Echte Kunst, damit meine ich große Gemälde, Skulpturen – na eben so etwas, was mach auch in einer „echten“ Galerie finden würde. Nichts gegen hübsche, kleine Zentangle Tiles oder iPad Lettering (was durchaus auch Kunst ist). Aber jetzt habe ich eine Seite mit Bildern entdeckt, für die Künstler sich tagelang die Kittel fleckig gepinselt haben ?

Die Rede ist von argato.de. Man könnte Argato als große Online-Galerie bezeichnen, denn hier werden handgearbeitete Werke von verschiedenen Künstlern ausgestellt. Ohne die Jogginghose auszuziehen und gegen einen feinen Zwirn zu tauschen kann man praktisch ohne Eintrittskarte zu einer Vernissage gehen – so fühlte ich mich zumindest, als ich zum ersten Mal auf die Seite gekommen bin. (mehr …)


Bounce Lettering

Ein wesentlicher Aspekt beim Brush-Lettering ist die Freiheit, die Buchstaben so zu malen, wie man möchte. Und das gilt nicht nur für die Form der einzelnen Basisstriche, für die Schnörkel und Schlaufen und Buchstabenverbindungen, sondern auch für die Position der Buchstaben! Man braucht sie nicht wie in der Grundschule brav auf die gerade verlaufende Schriftlinie zu setzen. Und das macht die Sache so spannend – aber auch schwer zu beherrschen. In dieser Lektion möchte ich Dir Wege zeigen, die Lage der Buchstaben so zu variieren, dass es optisch auch etwas hermacht!

Bounce Lettering Workshop

(mehr …)


Meine Zentangle® Muster

Früher oder später kommen viele Zentangle® Begeisterte an einen Punkt, an dem Ihnen eigene Muster im Kopf herumschwirren. Oder aber sie tüfteln an einem Muster – und plötzlich kommt etwas ganz Neues dabei heraus. So sind schon hunderte, ja tausende von Mustern entstanden. Und es werden täglich mehr.

Mir geht es da nicht anders, also tat ich das, was man als Zentangle® Fan in so einem Fall tut:

  1. Einen Namen ausdenken, der noch nicht vergeben ist und zu meinem Muster passt.
  2. Ein Stepout zeichnen. Vorlagen dafür habe ich Dir ja auch schon in meinem Beitrag „Free Printable: Vorlagen für Dein eigenes Muster-Stepout“ zur Verfügung gestellt. Den Prozess des Stepout-Zeichnens habe ich für zwei Muster auf Video aufgenommen – Du kannst sie Dir unten anschauen.
  3. Das neue Muster mit der Community teilen. Denn nur, weil Tangler ihre Ideen weitergeben und zeigen, wie die Muster gezeichnet werden, können wir alle so schöne Werke kreieren.

Diese drei Schritte habe ich gleich mehrmals gemacht, nämlich für jedes Muster, das ich mir bis jetzt ausgedacht habe. Wenn ich mal wieder ein neues haben sollte, werde ich es an dieser Stelle ergänzen.

(mehr …)


Interview mit Ilse von „Eelz! Crochet & More“

Ilse Hoekstra hat viel Fantasie und eine Sammlung wunderschöner Häkelanleitungen, die sie auf ihrem Shop „Eelz! - Eelzuhtjuh's Crochet & More“ anbietet. Die Giraffen haben es mir auf den ersten Blick angetan, aber als ich die anderen Figuren in ihrem Shop gesehen habe, bin so dahin geschmolzen. Ich habe sofort Kontakt mit Ilse aufgenommen und zu meiner Freude hat sie mir ein Interview gegeben.

EELZ Häkelanleitung Giraffen

Häkelanleitung für eine fantastische Serie von Giraffen von Ilse

 

Die Giraffen gibt es übrigens auch als Einzelanleitungen. Die PDFs kann man nach dem Kauf sofort herunterladen und ausdrucken, sodass man sofort mit dem Häkeln beginnen kann, sofern man die richtigen Materialien zur Hand hat.  (mehr …)


Zentangle® Inspired Memory Game

Das Legekartenspiel, bei dem alle Karten verdeckt auf dem Tisch liegen, ist allen bekannt. Immer nur zwei Kärtchen dürfen umgedreht werden, um nachzuschauen, ob sie das gleiche Bild zeigen. Hier muss man ein gutes Gedächtnis beweisen, um mehr Paare zu finden als sein(e) Mitspieler. Doch wie merkt man sich, wo welche Karte liegt?

(mehr …)