Krebsmaschen


Krebsmaschen

 

Krebsmaschen eignen sich als Abschluß und bilden eine so genannte Randborte. Man braucht feste Maschen, um Krebsmaschen häkeln zu können. Wenn man keine vorliegen hat (sondern ein anderes Muster mit der Randborte verzieren will), dann häkelt man zuerst eine Reihe fester Maschen. Jetzt wird die Arbeit aber nicht gewendet und es wird mit dem Faden weiter gearbeitet. Nun wird von links nach rechts gehäkelt.

 

Anleitung

  1. Entweder am Ende der Arbeit den Faden nicht abschneiden und die Arbeit nicht wenden. Dann eine Steigeluftmasche häkeln und weiter bei Schritt 2.
    Oder aber die Arbeit beenden und in die erste Masche ganz LINKS den Faden in einer Kontrastfarbe anschlagen. Weiter bei Schritt 2.
  2. In die nächst-rechte Masche einstechen
  3. Faden holen und nur durch die eben durchstochene Masche ziehen
  4. Faden erneut holen und die beiden Schlingen auf der Häkelnaden abmaschen (d.h. Faden durch beide Maschen auf der Häkelnadel ziehen).

Im Grunde häkelt man also einfach feste Maschen, aber von links nach rechts statt wie üblich von rechts nach links.

Video-Anleitung

Du lernst lieber mit Videos? Dann schau Dir diese Videoanleitung an und binnen zwei Minuten weißt Du, wie man Krebsmaschen häkelt.