Babymütze aus Jersey nähen


http://bunte-galerie.de/babymuetze-aus-jersey/

Meine Kleine hat in den letzten Monaten die von Oma gestrickte Wollmütze getragen und ist damit gut durch den Winter gekommen. Für den Übergang zu den wärmeren Tagen sollte aber etwas leichteres her. Ich habe nicht schlecht gestaunt, dass eine einfache noname Babymütze aus Jersey im Supermarkt(!) ab 12 Euro aufwärts kostet. Ein Grund mehr, sich das neue Buch Nähen mit JERSEY – kinderleicht!: für Babys und Kids von 0 bis 8 Jahren zu leisten, es kostet ja kaum mehr als das erste Werk, das ich daraus nähe ;)


Natürlich habe ich das Buch nicht wirklich wegen der Babymütze gekauft. Jersey ist einfach perfekt für kleine Kinder, im Sommer wie Winter, als Hose, Pulli oder Loop-Schal. Und wenn man die Basics erst beherrscht, kann man schnell mit eigenen Ideen kreativ werden. Ganz davon abgesehen, dass ein und dasselbe Modell mit den selbst gewählten Stoffen und verschiedenen Bündchenfarben schon in der Grundausführung ein Unikat ist, das man nicht von der Stange bekommt.

Das Buch enthält zwei Schnittmusterbögen und Anleitungen für so ziemlich jedes Basis-Teil, dass man auch Jersey für Kinder nähen möchte. Während die Instruktionen zu den einzelnen Modellen relativ kompakt sind, gibt es am Ende des Buches bebilderte Schritt-für-Schritt Anleitungen für die benötigten Grundtechniken. 

Die Babymütze aus Jersey

Material

Ein wenig Jersey in zwei passenden Farben und natürlich das entsprechende Nähgarn. Mehr brauchst Du nicht. Abgesehen vom Papier, auf den Du das Schnittmuster übertragen willst – ich benutze für kleine Teile günstiges Butterbrotpapier, mit meinem Seidenpapier gehe ich recht sparsam um und verwende es eigentlich nur, wenn die Teile größer sind als DIN A4. Natürlich beschrifte und behalte ich jede Vorlage – man weiß nie, ob man das Teil später noch einmal nähen will!

Stoff zuschneiden

Wie immer wird zuerst der Schnitt auf Papier übertragen. Da die Nahtzugabe bereits enthalten ist, lege ich gleich nach dem Abzeichnen mit dem Schneiden los und schneide auf die Art auch gleich das Papier zurecht. Ob der Rollschneider vom Papier schneller stumpf wird? Das Risiko gehe ich ein. Sparsam, wie ich bin, falte ich die Stoffe vor dem zuschneiden, sodass ich nur einmal schneiden muss, aber gleich beide Teile spiegelverkehrt zugeschnitten habe.

Zugeschnittene Stoffteile für die Babymütze

Zugeschnittene Stoffteile für die Babymütze

Dank meines Patchwork-Lineals ist das Zuschneiden der Stoffstreifen für das Bindeband schnell erledigt. Es erlaubt nämlich, mit Hilfe der Markierungen parallele Schnitte im gewünschten Abstand ohne viel Messen zu machen. Falls Du noch keines hast, kann ich Dir wärmstens empfehlen, Dir eines zuzulegen. Zum Basteln benutze ich es übrigens auch sehr oft!

Jersey-Streifen langziehen

Zieht man einen Jersey-Streifen lang, rollt er sich von beiden Seiten auf

Die Jersey-Streifen rollen sich übrigens wunderbar gleichmäßig zu den gewünschten Schnürbändern zusammen, wenn man sie lang zieht. Allerdings ist die linke Seite zu sehen, da sich Jersey nunmal von der linken Seite her aufrollt. Bedenke dies bei Deiner Stoffwahl für die Bänder! Außerdem verlängert sich der Streifen ein Wenig, wie auch im Bild zu sehen.

Mütze nähen

Babymütze nähen

Zuerst wird nur die Kopfnaht genäht. Dazu werden die zwei Stoffpaare rechts auf rechts aufeinander gelegt. Wenn Du am oberen Hinterkopf einen Zipfel oder ein Bändchen mit einnähen willst, musst Du es schon jetzt beim Außenstoff mit anstecken, sodass es nach innen zeigt. Nach dem Wenden der Mütze schaut es dann nach außen. Die Bänder zum zubinden der Mütze solltest Du nach dem zusammennähen des Außenstoffes an der richtigen Stelle fest stecken. Wie auch auf dem Foto zu sehen, müssen die Bänder beim Nähen „innen“ liegen. Die Bänder werden mit einigen Vor- und Rückstichen an ihre Position genäht.
Innen- und Außenteil feststecken und zusammen nähen

Anschließend wird der Innenteil der Mütze gewendet und passgenau in das Außenteil gelegt und mit einigen Stecknadeln festgesteckt. Innen- und Außenteil liegen somit rechts auf rechts.

Jetzt wird die offene Kante zusammen genäht – dabei muss eine Wendeöffnung offen gelassen werden. Nach dem Wenden muss man diese per Hand zusammen nähen (siehe Zaubernaht nähen) oder mit der Maschine klappkantig absteppen.  Und schon ist die Mütze fertig!

Selbst genähte Babymütze aus Jersey

Die Babymütze – fertig genäht

Möchtest Du einen Kommentar schreiben?