Babyjacke aus der Burda Style 05/2015


Wendejacke Burda Style 05/2015

Wendejacke nach der Anleitung aus der Burda Style 05/2015

Heute hatte ich wieder die neueste Ausgabe der burdastyle im Briefkasten. Jeden Monat freue ich mich über mein neues Heft, blättere es immer wieder durch und stelle es dann zu meiner Sammlung. Meistens bleiben mir ein oder zwei Modelle in Erinnerung, die mir gefallen und die ich möglicherweise mal nachnähen würde.

Mein Neffe im TaufanzugDann, von Zeit zu Zeit, gehe ich es tatsächlich an und nähe ein Teil aus einen meiner Hefte, die fein säuberlich, nach Datum sortiert, in meinem Schrank stehen. Das erste, das ich je nach einer Anleitung von Burda genäht habe, war der Taufanzug für meinen Neffen.

Leider wohnte dieser damals schon 700 km weit weg von mir. So konnte ich den Anzug nicht vor der Fertigstellung für den großen Tag anprobieren. Meine Schwester hat mir aber vertraut und keinen Zweitanzug besorgt ;)

Mutig, mutig! Ein bisschen groß war der Taufanzug schon, aber der Kleine Mann war den ganzen Tag so niedlich, da hat kaum mehr jemand auf den weißen Nicki-Strampler achten können ;) Auf dem Foto bin ich mit meinem Neffen in seinem Burda Taufanzug zu sehen.

Das Schnittmuster kann man bei amazon bestellen. Es handelt sich um die Burda Schnittmuster 9944 Taufkombination Gr. 56 – 80. Sehr viel Auswahl in Sachen Taufkleid / -anzug für Buben gibt es meiner Meinung nach nicht. Alternativ kann man an diesem Tag auch mal einen Jungen in ein Kleid stecken und es traditionell nennen ;)

Aber nun mal im Ernst: wenn man so eine Anleitung als Laie liest, kann man kaum glauben, dass dabei wirklich etwas Anziehbares heraus kommen kann. Oder geht es Dir da anders? Ich konnte damals schon ab Schritt drei kaum nachvollziehen, was da gemeint ist. Geschweige denn, mir bildlich vorzustellen, wie ich die Stoffteile denn nun zusammennähen soll…

So etwas hielt mich aber noch nie davon ab, es einfach zu versuchen – nicht beim Taufanzug vor über vier Jahren und auch bei keinem anderen Modell, das mir gefällt. Egal ob Baby-Body, Sonnenhut, Damenkleid oder Wies’n-Täschchen, bis jetzt ist alles zu meiner Zufriedenheit gelungen. Und mit jedem Nähprojekt aus der Burda Style habe ich sehr viel gelernt. Wenn man Schritt für Schritt vorgeht und genau das tut, was in der Anleitung steht, dann klappt es tatsächlich!!

Einiges muss ich als Laie zwar immer noch mehrfach lesen, um mich zu vergewissern, dass ich es richtig mache. Aber das tut der Freude keinen Abbruch, da ich am Ende ein handgefertigtes Einzelstück in Händen halte =)

Erst der Stoff, dann die Modellwahl

Babysachen aus der burda style 05/2015

Foto: Jan Schmiedel, burdastyle.de

In meinem Stamm-Stoffladen im Zentrum Offenburgs habe ich im Sommer einen tollen Sternchen-Jerseystoff gefunden. Daraus hätte auch ein schöner Pulli werden können, aber die Babyjacke aus der Burda Style vom Mai 2015 war mir noch so gut in Erinnerung, dass ich sofort wusste: dieser Stoff ist für diese Jacke! Leider ist die Mai-Ausgabe  ausverkauft. Aber man kann das Schnittmuster für  die Wendejacke  (Nr. 134 im Nähjournal) separat kaufen.
Rechts siehst Du das Original-Bild von der burdastyle Webseite, das die Wendejacke zusammen mit den anderen Babysachen zeigt, für die ein Schnittmuster in der Mai-Ausgabe enthalten ist. Vielleicht hast Du das Heft ja schon – dann kann ich Dir wirklich empfehlen, die Babysachen aus der Burda Style mal nach zu nähen. Die Anleitungen sind nicht halb so schwer, wie sie auf den ersten Blick aussehen ;)

Im Heft ebenso wie im Nähjournal (so nennt sich das beigefügte Zusatzheft mit Schnittmustern und Anleitungen) sind zu jeder Anleitung auch so genannte technische Zeichnungen beigefügt. Die technische Zeichnung für die Baby-Wendejacke sieht so aus:

Wendejacke - technische Zeichnung

Foto: VAB, burdastyle.de

Ich habe mich noch am Abend des spontanen Stoffkaufs daran gemacht, die Schnittteile abzupausen. (Wie ich das mache, erkläre ich im Beitrag über das Nähen von Babyschühchen.)

Nach zwei weiteren Abenden hielt ich dann zufrieden das fertige Jäckchen in der Hand. Die Druckknöpfe habe ich mit Hilfe unseres Schraubstocks in die Jacke drücken können – hämmern geht zu nachtschlafender Zeit natürlich nicht! Neben dem grauen Jersey mit weißen Sternchen habe ich kuschelweichen, pinken Niki-Stoffs verwendet und finde, dass der Kontrast super zur Geltung kommt. Wenden werde ich die Jacke aber nicht, schließlich sollen die Sternchen ihren Auftritt haben!

Zu schade, dass meine Kleine bei Fertigstellung der Babyjacke schon längst tief und fest schlief. Schon wieder musste die Anprobe bis zum nächsten Tag warten… Aber wie sagt man so schön: Vorfreude ist die schönste Freude! Und so sah es dann am nächsten Tag aus:

meine Kleine trägt die Jacke in Größe 86

Meine Kleine trägt die Jacke aus der Burda Style 05/2015 in Größe 86

 

Möchtest Du Dir weitere schöne, selbst genähte Dinge für Kinder ansehen? Schau mal hier: kiddikram

Möchtest Du einen Kommentar schreiben?